Slogan

Automotive

BildDie Kernkompetenz der ITB GmbH in der Branche Automotive ist der Verbrennungsmotor mit all seinen strömungstechnischen Komponenten.

Wir berechnen alle in einem Verbrennungsmotor vorkommenden Fluidkreisläufe, diese sind:

  • Luftansaugung -> Abgastrakt
  • Kühlmittelkreislauf
  • Ölkreislauf
  • Kraftstoffzufuhr

 

Ohne Luft funktioniert kein Motor, unsere Aufgabenstellungen sind hier:

Bild

  • Rohluft- und Reinluftstrecke (Ansaugstrecke)
  • Verdichter
  • Ladeluftstrecke / Sauganlage
  • AGR-Vermischung Niederdruckstrecke
  • Ladungswechsel zur Bestimmung des Luftaufwands
  • Digitales Blaslabor zur Bewertung der Einlass- und Auslasskanäle

 

Der Abgastrakt steckt voller Herausforderungen für die CFD- und FEM-Berechnungen, die hohen Bauteiltemperaturen machen eine Thermische Absicherung notwendig.

ITB verfügt über Kompetenzen in den Bereichen:

Bild

  • Abgaskrümmer
  • Turbine
  • Abgasanlage mit DOC, DPF, SCR + Abgasnachbehandlung
  • Hochdruck-AGR-Strecke mit AGR-Kühler

 

Die hohen Leistungsdichten der Motoren führen dazu, dass viele Bauteile mit einem Kühlmittel versorgt werden.
Bitte lesen Sie hierzu unsere Expertise Motorenkühlung.

 

Bild

 

 

Die Schmierung der beweglichen Bauteile übernimmt der 3. Fluidkreislauf, das Öl. Unsere Berechnungsverfahren zeigen auf, ob Öl überall dort hinkommt, wo eine Schmierung notwendig ist oder ob durch Ölabscheider eine Verunreinigung des Luftpfades mit Öl ausgeschlossen werden kann. Neben der Bewertung des Druckabfalls zur Auslegung der Pumpe interessiert im Ölkreislauf auch die Funktionalität der Ölfilterung.

 

 

 

Kraftstoffe dienen in Verbrennungsmotoren als Energieträger. Neben den klassischen Kraftstoffen Diesel und Benzin, welche in flüssiger Form zugeführt werden, kommen seit einiger Zeit alternative Kraftstoffe im Einsatz. Am weitesten verbreitet ist hierbei das Erdgas, welches gasförmig dem Brennraum oder Einlasskanal zugeführt wird.

Als VERFAHREN setzen wir sowohl die 1D-SYSTEMSIMULATION als auch die 3D-STRÖMUNGSSIMULATION ein. In manchen Verfahren werden zusätzliche physikalische Modelle wie die Kavitation benötigt, um die Strömungsvorgänge realitätsnah abzubilden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen